B i o g r a p h ie

Tobias Wunderli wurde 1978 in Winterthur geboren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er mit 6 Jahren. Zunächst studierte er in Zürich Gesang bei Peter Kálmán, dazu Klavier, Cello, Komposition und Musikwissenschaft. Später setzte er sein Studium an der Musikhochschule Luzern fort, wo er die Fächer Kirchenmusik, Gesang, Orgel und Dirigieren belegte. Seine dortigen Dozenten waren u.a. Stefan Albrecht und Ralf Weikert. Daneben besuchte er Meisterkurse für Dirigieren in Russland, Tschechien und der Schweiz.

 

Bereits während seiner Ausbildung leitete er nebst Auftritten als Pianist regelmässig Ensembles und Chöre. In der Gemeinde Sarmenstorf, wo er heute noch als Hauptorganist wirkt, leitete er den Kirchenchor von 2004 bis 2014. Im Sommer 2017 wurde er als Gastdirigent erneut eingeladen. Daneben wirkt er als Organist in mehreren Schweizer Gemeinden.

 

In der Schweiz gründete er das Ensemble de tempore, welches in flexibler Besetzung arbeitet und sich zum Ziel gemacht hat, nicht alltägliche Projekte abseits des Mainstreams zu realisieren und auf diese Weise neuartige Hörerlebnisse zu bieten. Auftritte fanden an renommierten Orten wie u.a. in der Predigerkirche Zürich, der Hofkirche Luzern und dem Berner Münster statt.

Seit vielen Jahren arbeitet Tobias Wunderli mit dem Schweizer Komponisten Thomas Mattenberger zusammen und leitete die Uraufführungen einiger seiner Werke der jüngeren Vergangenheit: (s)in(e) nomine 2008, Diaphainon I 2010, La Messe de Notre Dame 2014 sowie Perpetuum mobile 2017/2018 und Hommàge à Perotin 2019.

Tobias Wunderli ist Gründer, Präsident und musikalischer Leiter des Schweizer Vereins "Back to Nature Music", einem Projekt mit dem Ziel, den interkulturellen und sozialen Austausch zwischen Europa und Lateinamerika zu fördern. In Zusammenhang mit diesem Projekt werden junge Musiker auf ihrem Entwicklungsweg begleitet, um ihnen auf diese Weise verschiedene Plattformen in Orchester- und Kammermusik zu bieten. Unter Tobias Wunderlis Leitung wurden bereits mehrere Konzerte in Lateinamerika und in Europa realisiert.

 

Eines der Hauptanliegen des Dirigenten ist die pädagogische Arbeit. Er begleitet regelmässig Studierende in der Schweiz bei ihren Abschlussarbeiten und hat auf Einladung hin Orchesterprojekte an den Universitäten von Guayaquil und Bogotá realisiert.

 

Tobias Wunderli hat als Dirigent verschiedener Orchester in der Schweiz, in Russland, Polen, Tschechien, Ecuador und Kolumbien gearbeitet. Sein Repertoire umfasst Werke vom Mittelalter bis zur Gegenwart.